Impressum | Kontakt | RSS | Login

Wandel der Arbeitswelt

Detmold, 18.12.2019


IG Metall Detmold

Erich Koch

 

Wandel der Arbeitswelt

 Zukunftsvereinbarung zwischen der Geschäftsführung der Fa. Oskar Lehmann GmbH & Co. KG, dem Betriebsrat und der IG Metall unterzeichnet.

Die Digitalisierung und Automatisierung wird in Zukunft die Arbeit in der Produktion und Verwaltung maßgeblich bestimmen. Vernetzte Maschinen, neue und mächtige Softwareprogramme, digitale Vernetzung mit Kunden und Lieferanten zeigen, dass in den Unternehmen die Digitalisierung nicht nur Zukunftsmusik, sondern gelebte Realität ist. Ebenso ist abzusehen, dass die fortschreitende Veränderung eine große Herausforderung für alle Beschäftigten, das Management und den Betriebsrat sind.

Die Entwicklung hin zu einer digitalisierten Arbeitswelt muss so gestaltet werden, dass neben dem wirtschaftlichen Erfolg auch die Interessen der Belegschaft berücksichtigt werden. Dies ist auch der Geschäftsleitung und dem Betriebsrat der Fa. Oskar Lehmann GmbH & Co. KG bewusst.

In Kooperation mit der Industriegewerkschaft Metall beteiligte sich die Fa. Oskar Lehmann deshalb an dem durch das NRW-Arbeitsministerium geförderten Projekt „Arbeit 2020 in NRW - Arbeit der Zukunft gemeinsam gestalten“.

Kernstück des Projekts ist die Identifizierung von Handlungsfeldern im Unternehmen, die gemeinsam von Geschäftsführung und Betriebsrat bearbeitet werden sollen, um die sich auch bei der Fa. Oskar Lehmann kontinuierlich verändernde Arbeitswelt ebenfalls im Interesse der Belegschaft gestalten zu können. Für die Identifizierung der Handlungsfelder wurden zahlreiche intensive und konstruktive Gespräche unter Beteiligung des Betriebsrates, zahlreicher Mitarbeiter und der Geschäftsführung geführt.

Eine Zukunftsvereinbarung zwischen Frau Melanie Lehmann, Herrn Sebastian Schierk, Herrn Oskar Lehmann - Geschäftsführung, Thomas Bergmann, Betriebsratsvorsitzender und Erich Koch, Geschäftsführer der IG Metall Detmold wurde nun unterzeichnet. Die Zukunftsvereinbarung enthält zum einen zentrale Ergebnisse aus dem Prozess sowie die Grundbedingungen für künftige Planungen und Formen der Zusammenarbeit. So ist beispielsweise verankert, dass die Einführungen neuer Technologien so gestaltet wird, dass die Beschäftigten die Möglichkeit erhalten sich aktiv zu beteiligen.

Thomas Bergmann: "Aus Sicht des Betriebsrates haben wir durch dieses Projekt Möglichkeiten erkannt, um uns frühzeitig bei der Technikgestaltung unter den Aspekten von Mensch-Organisation-Technik mit einzubringen. So gestalten wir gemeinsam mit der Unternehmensleitung und den Kolleginnen und Kollegen die neuen technischen Lösungen bei OL“.